Wie oft am Tag sollte man die Zähne putzen?

Bei der Frage, wie oft am Tag man sich die Zähne putzen sollte, gibt es immer wieder intensive Debatten. Auch in Expertenkreisen können Meinungen über das Optimum im Detail ziemlich variieren.

Nachfolgend werden gängige Überlegungen und Hintergrundgedanken dazu näher ausgeführt. Doch die grundlegende Empfehlung, die Sie auch von den meisten Zahnärzten hören werden, ist zunächst relativ simpel: Man sollte sich mindestens zwei Mal pro Tag (morgens und abends) die Zähne putzen. Idealerweise aber öfters, nämlich auch tagsüber.

Warum reicht zwei Mal am Tag zu putzen oft nicht aus?

Üblicherweise konsumieren wir zwischen den beiden „gewohnten Putzvorgängen“ tagsüber Speisen und Getränke. Je nach individuellen Ernährungsgewohnheiten können das eine Hauptmahlzeit oder auch mehrere Snacks sein.

Vor allem wenn es sich häufig um zuckerhaltige bzw. auch besonders saure Nahrungsmittel handelt, ist dies auf Dauer schlecht für die Zähne. Der pH-Wert im Mund sinkt rapide ab und kann durch den Speichel alleine nur relativ langsam wieder auf ein neutrales Niveau gebracht werden. Wenn Sie für ordentliche Zahnhygiene sorgen wollen, sollten Sie definitiv zusätzliche Maßnahmen treffen, da Ihre Zähne sonst rund 50 Prozent des Tages ungeschützt bleiben.

Optimale Zahnpflege: Was kann man im Alltag tun?

Sollte man also öfters als zwei Mal pro Tag Zähneputzen? Grundsätzlich ja. Jedoch wird es den meisten Menschen schwerfallen, auch im stressigen Alltag (oder auf Reisen) mehrmals täglich mit Zahnbürste, Wasser und Zahnpasta die Zähne zu putzen.

Als Lösung für diese Problematik haben wir vor kurzem die Frescoryl Kautabletten auch im deutschsprachigen Raum eingeführt. Sie ermöglichen „Zähneputzen To Go“ nach jeder Zwischenmahlzeit. Ganz ohne Wasser und ohne Zahnbürste. Hier auf unserer Website können Sie sich näher über die Vorteile dieser Innovation informieren und erfahren außerdem warum die Zeitspanne von 8 bis 20 Uhr an einem regulären Tag zur „Frescoryl Zeit“ werden sollte. Neben der bequemen Anwendung spricht vor allem die Alltagstauglichkeit für diese Lösung. Die Inhaltsstoffe entsprechen denen einer handelsüblichen Zahnpasta.

Selbstverständlich kann man theoretisch auch tagsüber zur Zahnbürste oder alternativen Zahnpflegeprodukte greifen. Allenfalls sollte man dabei laut Expertenmeinungen daran denken, den durch die Säure vorübergehend „verwundbaren“ Zahnschmelz, nicht unmittelbar danach mit mechanischer Reibung zu konfrontieren. Soll heißen: Im Zweifelsfall lieber 20-30 Minuten nach dem Essen warten und dann die Zähne putzen.

Zähneputzen: Was sonst noch wissenswert ist

Gibt es auch ein „zu oft“ beim Zähneputzen? Definitiv. Wer bei jeder Gelegenheit zur Zahnbürste (oder vergleichbaren Produkten) greift, wird die natürliche Schutzfunktion des Zahnschmelzes nach und nach schmälern. Ein zweimaliges Zähneputzen plus Anwendung von Frescoryl Kautabletten (tagsüber nach Mahlzeiten) scheint hier eine praktikable und vernünftige Lösung zu sein.

Ansonsten ist natürlich auch die richtige Technik beim Zähneputzen entscheidend (auch hierzu haben wir einen kleinen Ratgeber für Sie verfasst – Näheres dazu erfahren Sie auch von Ihrem Zahnarzt). Mit der Zahnbürste sollte man beispielsweise mindestens 2 Minuten, aber nicht viel länger als 3 Minuten, pro Putzvorgang brauchen und zudem die Bürstenstellung an den gewählten Zahnbürstentyp anpassen.

Und wenn man das Zähneputzen mal vergessen hat oder nicht oft genug geputzt hat? Keine Sorge, wenn das ausnahmsweise vorkommt, haben Sie nicht sofort mit negativen Folgen zu rechnen. Allerdings sollten Sie – im Sinne einer ordentlichen Zahnhygiene – auf Dauer unbedingt darauf achten, die Zähne in einem vernünftigen Ausmaß sowie in der richtigen Frequenz zu reinigen.

 

Wie oft die Zähne putzen: Das Wichtigste auf einen Blick

Abschließend hier noch auf einen Blick die wichtigsten Tipps zur Frage „Wie oft sollte ich mir pro Tag die Zähne putzen?“ zusammengefasst:

  • Das empfohlene Minimum ist zwei Mal täglich.
  • Morgens und abends sollten Sie unbedingt mit Zahnbürste, Zahnpasta und Wasser die Zähne putzen.
  • Optimal ist es, auch tagsüber nach jeder Zwischenmahlzeit, die Zähne zu putzen.
  • Auf Grund der bequemen Anwendung (und weil das mit Zahnbürste im Alltag gar nicht immer möglich ist) empfehlen wir hierzu unsere innovativen Kautabletten.
  • Zu häufiges Zähneputzen kann auch schädlich sein und den Zahnschmelz unter Umständen nachhaltig schädigen.
  • Neben der reinen Frequenz beim Zähneputzen hängt Zahngesundheit unter anderem stets auch von der Putztechnik, der Ernährung und der Qualität von eingesetzten Zahnpflegeprodukten ab.